Mitena

Name: Mitena Kurosaki
Rufname: Mitena
Alter: 18
Größe: 165 cm
Spezies: Werwolf


Aussehen:

Mitena hat lockiges, braunes, voluminöses Haar, welches ihr glatt etwa bis zur Mitte ihres Rückens reicht. Durch einen leichten Stufenschnitt, ist ihr Pony fast so lange wie ihre anderen Haare und meistens hat sie einen Seitenscheitel. Selten frisiert sie ihre Haare, weil sie dafür viel zu ungeschickt ist und wenn sie etwas mit ihren Haaren anstellt, steckt meist nur ein weißer oder schwarzer Haarreif drinnen, manchmal auch eine unauffällige Haarspange. Ihre blau-grünen Augen schminkt sie meistens mit schwarzem Eyeliner und Lidschatten und ihre Wangen bekommen meistens ganz helles Rouge ab. Ihre eher feinen Lippen haben von natur aus einen eher dunkleren Farbton. Im Großen und Ganzen ist ihr Gesicht, sowie auch ihr ganzer Körper eher zierlich gebaut, was jedoch nicht heißt, dass sie schwach ist – zumindest nicht dem gleichen Geschlecht gegenüber. Ihr Körper ist ziemlich schlank, aber sportlich und Kleidung trägt sie eigentlich alles, aber am liebsten Jogginghosen und ein weites T-Shirt, da sie es gern bequem hat. Aber natürlich hat auch sie moderne Kleidung, welche sie aber eher seltener trägt, da es sowieso unpraktisch war, wenn diese durch die Verwandlung zu Fetzen wurde. 




Charakter:

Mitena ist ein sehr offenes Mädchen, welches nicht gerne alleine ist und sich lieber etwas sagen lässt, als alleine Entscheidungen zu treffen. Vielleicht lag es ja auch einfach in ihrer Natur, dass sie so war? Jedenfalls ist sie ansonsten ein sehr aufgeweckte junge Erwachsene, die vielleicht öfters noch etwas wie ein kleines Kind handelt, was nicht heißt, dass sie nicht ernst sein kann – sie sieht einfach lieber einfach alles locker und macht sich nicht viel aus Meinungen anderer. Ihre eigenen Gefühle und deren anderer versteht sie nicht wirklich gut, aber sie hört anderen gerne zu und gibt Ratschläge, die sie zwar meist selbst nicht einhalten würde oder gar nicht weiß, wovon sie spricht, weil sie noch nicht so viel Lebenserfahrungen hat. Da sie ohne Geschwister aufgewachsen ist, kennt sie nur die elterliche Liebe. Sie hat aber auch schon oft, darüber nachgedacht, wie es wäre, ein richtiger Mensch zu sein, wie man da fühlt und denkt und einfach lebt. Jedoch hat sie absolut nichts gegen das Dasein als Werwolf, höchstens gegen manches. 


Hintergrund:

Das braunhaarige Mädchen wuchs eigentlich immer im Schutz ihrer Eltern oder des Rudels auf. Um es genauer zu sagen, das Sinclair Rudel. Sie kannte keine anderen – zumindest nicht das zusammenleben darin. Für Mitena waren ihre Eltern immer ein Vorbild, bis sie eines Nachts verschwanden und nicht mehr zurückkamen. Den genauen Grund dafür erfuhr sie nicht. Sie hatte sich auch nie irgendwie darüber Gedanken gemacht, sondern sagt, wenn man sie fragt, wo ihre Eltern denn seien, einfach Sie sind nicht da – wenn man genauer nachfragt, zuckt sie einfach mit den Schultern. Einerseits waren ihre somit ihre Eltern egal, auch wenn sie immer darauf hofft, dass sie irgendwann zurückkommen. Dadurch, dass sie jedoch nicht an der Vergangenheit hängt, findet sie es nicht schlimm, dass sie somit alleine ist – bzw. ohne Eltern. 


Wolfsgestalt: